SVP Meikirch

Herzlich Willkommen

 

Liebe SVP-Mitglieder und -Sympathisierende

Liebe Gäste

 

Es freut uns, Sie zum vierten «Runden Tisch» einladen zu können:

Montag, 27. Mai 2019, 20.00 Uhr, in der neuen Halle der SteinerBus AG in Ortschwaben

Unter dem Motto «SVP Meikirch Aktiv» diskutieren und erörtern wir auch im 2019 wieder gemeinsam mit Ihnen Projekte, die uns aktuell beschäftigen und uns auch in Zukunft begleiten werden.

Die Gelegenheit, an einem Runden Tisch, im Ambiente der neuen Postautobushalle, vom Gemeindepräsidenten und von Gemeinderäten Informationen zu erhalten, Fragen stellen zu können, Ideen einzubringen und zu guten Lösungen beizutragen, sollten Sie unbedingt nutzen.

Themen:

  • Projekte der SteinerBus AG und Infos zu «PostAuto Schweiz AG» im Allgemeinen
  • Projekt Verkehrssicherheit unserer Gemeinde
  • Projekte Infrastruktur-Optimierung in unserer Gemeinde
  • Landwirtschaft im Umfeld von Klimawandel, Natur und Nahrungsmittelproduktion

 

Pünktlich zu Beginn wird Dominik Steiner über einige seiner interessanten Projekte und Brisantes über die «PostAuto Schweiz AG» berichten. Danach möchten wir Sie motivieren, aktuelle Geschäfte, neue Aufgaben und Herausforderungen sachlich und vernünftig miteinander zu diskutieren. Motivieren Sie Freunde und Nachbarn, beim vierten «Runden Tisch» unbedingt dabei zu sein.

Eine Anmeldung an christinerohrbach@bluewin.ch, ein SVP-Vorstandsmitglied oder Walter Gautschi 079 330 12 06 ist nicht Bedingung, aber für die Organisation sehr wünschenswert!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und spannende Diskussionen.


Berner SVP will wieder ins Stöckli

Die bernische SVP will nächstes Jahr den Sitz im Ständerat zurückerobern, den sie 2011 an die SP verloren hat. Das bekräftigte Co-Wahlleiter Hansruedi Wandfluh am Mittwochabend vor den Delegierten in Belp.

Einstimmig fasste die SVP die Ja-Parole zur Steuergesetzrevision. Die Vorlage kommt am 25. November vors Volk. Die Senkung der Unternehmenssteuern stärke den Kanton Bern als Arbeitsplatzstandort, sagte Grossrätin Madeleine Amstutz. Tausende Jobs könnten gesichert werden, Unternehmen bekämen mehr Luft für Investitionen.

Nein sagt die SVP zum Kredit für unbegleitete minderjährige Asylsuchende. Im Mai 2017 habe das Volk einen 105-Millionen-Kredit klar abgelehnt, hielt Grossrätin Andrea Gschwend-Pieren fest. Im zweiten Anlauf gehe es noch immer um 100 Millionen, das sei viel zu viel und stelle eine Missachtung des Volkswillens dar. Deshalb habe die SVP erneut das Referendum ergriffen